Positive Stimmung, viele Freunde und mehr Siege als Niederlagen – Das war die Hinrunde unserer 3. Mannschaft

Im Sommer haben wir viele neue, alte Gesichter in der Geist begrüßen dürfen. Nach einem Jahr Pause war wieder eine 3. Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet worden. Und das ganze begann als großes Projekt. 

Denn Beytullah Yildiz und Atalay Cicek haben aus einer Ansammlung an Menschen eine Mannschaft geformt, die so vorher nie zusammengespielt hat. Das ist den beiden aber spielend gelungen.
„Durch die neu gegründete Mannschaft mit vielen verschiedenen Charakteren hatten wir eine große Herausforderung“, berichtet Atalay. Das habe sich schon in der Vorbereitung gezeigt. Doch wie gut der Findungsprozess funktionierte, zeigte sich schnell.
„Nach der holprigen Vorbereitung mit verschiedenen Änderungen an der Formation haben wir endlich begonnen zu funktionieren. Wir sind gut in die Saison gestartet“, berichtet Atalay.
Und gewiss: Die ersten drei Ligaspiele hat die Mannschaft allesamt gewonnen und dabei gezeigt, zu was sie im Stande sein kann. Wie bei so vielen Teams kam dann aber der Herbst und das Verletzungspech.
Atalay, den sie alle nur „Ari“ rufen, sagt dazu: „Durch mehrere Verletzungen konnten wir die Stabilität im Team leider nicht halten. Da haben wir ein paar Punkte liegen gelassen. Dazu haben uns die ganzen Pausen aus dem Konzept gebracht. Es war schwer nach den spielfreien Wochen wieder 100 Prozent auf den Platz zu bringen.“
Und tatsächlich ist es, dass durch nunmehr schon vier Rückzüge andauernd Spiele in der Kreisliga C ausfallen. Auf eine Spielwoche folgen oftmals drei freie Wochen. Ein schwer zu akzeptierender Zustand.
Der Stimmung im Team tut das aber keinen Abbruch. „Wir sind sehr positiv gestimmt und freuen uns schon auf die Wintervorbereitung. Es sind zwar nur noch sieben Spiele für uns, aber wir glauben noch ein paar Plätze höher klettern zu können. Dazu freuen wir uns auch auf einige Neuzugänge, die uns gewisse Löcher im Kader stopfen werden“, so Ari in seinem Fazit.