Die Zweite mit wichtigem Derbysieg, Erste gewinnt bei Merkur, Dritte mit Testspiel-Remis

Die Zweite mit wichtigem Derbysieg, Erste gewinnt bei Merkur, Dritte mit Testspiel-Remis

Unsere Zweite ist das Team des Tages. Im wichtigen Lokalduell beim FC Brambauer II gelang ein knapper Auswärtssieg. Die Erste sicherte sich nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit beim FC Merkur einen Auswärtsdreier. Und die Dritte testete unterdessen gegen den VfR Rauxel. Hier die Übersicht, wie die Spiele im Detail liefen…

FC Merkur – BV Lünen, 1:3
Bei undankbaren äußeren Bedingungen spielte unsere Erste am Sonntag beim FC Merkur. Und das in den ersten 45 Minuten nicht wirklich gut. „Man muss es so sagen, die erste Halbzeit war nicht gut. Es war natürlich vom Wind her sehr schwierig, aber wir waren im Spielaufbau auch einfach schlecht. Wir haben viele lange, hohe Bälle geschlagen, die natürlich bei dem Wetter nicht funktionieren“, kommentiert Dennis Gerleve die Leistung seiner Elf.

Zum Gegentor in der 35. Minute sagt der Spielertrainer: „Das war ein Standard aus dem Halbfeld. Und wie das dann so ist: Der Ball wird länger und länger und länger. Und schlägt dann hinten am zweiten Pfosten ein. Danach stellen die sich nur noch hinten rein.“

In der Pause stellten die Geister um, spielten fortan mit Dreierkette und noch mehr offensivem Personal. Und das wurde belohnt. Gerleve selber besorgte in der 47. Minute den Ausgleich. Stephan Voigt ließ die Geister dann am Ende jubeln. Seine beiden Tore sicherten den Auswärtssieg.

„Stephan kam zur Halbzeit rein und spielt ein überragendes Spiel. Nach seiner Verletzung hat er nur ein oder zwei Mal trainiert. Es freut mich, dass er so zurückkommt“, so Gerleve abschließend in seiner Beurteilung.

FC Brambauer II – BV Lünen II, 0:1
Ein schwieriges Auswärtsspiel stand für unsere Zweite auf dem Plan. Es ging auf die Asche des FC Brambauer II. Das Hinspiel endete nach eigener Führung ärgerlicherweise noch 2:2-Unentschieden. Die Geister waren also gewarnt, dass da ein starker Gegner wartet.

Und so stellte sich die Partie dann auch dar. Auf schwierigen Bodenverhältnissen und mit unangenehmen Regenfällen und Windböen entwickelte sich ein hitziges Spiel.

Phil Kampmann sicherte der Zweiten am Sonntag den Sieg. Foto: Dellbrügge

Die erste Halbzeit war noch so etwas wie eine Abtastphase mit leichten Vorteilen für den Gast. Doch wirkliche Torgefahr ergab sich in den ersten 45 Minuten nicht.

Anders die zweite Halbzeit. Keine zwei Minuten waren im zweiten Spielabschnitt gespielt, da kam ein Freistoß aus dem Halbfeld zu Angreifer Phil Kampmann, der mit toller Ballbehandlung und starkem Abschluss die Führung für die Geisterelf markierte.

Diese nahm den Kampf der Hausherren immer besser an, wehrte sich und spielte die Uhr hinten heraus clever runter. Und durfte so am Ende einen verdienten und unfassbar wichtigen Sieg feiern.

Der FC Brambauer ist in der Tabelle damit vorerst distanziert und der Vorsprung vor dem ersten Verfolger Kemminghausen beträgt nun erst einmal fünf Punkte. Eine schöne Ausgangssituation für die kommenden Wochen.

BV Lünen III – VfR Rauxel, 3:3
Einen Testspiel-Gast aus dem Kreis Herne durfte am Sonntag unsere Dritte begrüßen. Es war der VfR Rauxel zum freundschaftlichen Vergleich in die windige Geist gekommen. Und die Geister wollten gute Gastgeber sein, hatten deutliche Aktien an allen drei Gegentreffern.

Das zwischenzeitliche 1:3 war eine fast identische Kopie von Lars Rickens Jahrhunderttor im Champions-League-Endspiel 1997. Nur das der Pass in die Tiefe vom Gegner kam 😉

Tolga Sarica erzielte beim 3:3 der Dritten zwei Tore in der Schlussphase. Foto: Delbrügge

Doch sei es drum. In der Schlussphase des Spiels konnte Tolga Sarica unter gütiger Mithilfe des Windes und des Gästekeepers einen Eckball direkt verwandeln. Da waren noch sechs Minuten auf der Uhr. Sarica nutze dies, um eine Minute vor dem Ende aus dem Gewusel heraus noch den Ausgleich zu erzielen. Den ersten Treffer der Hausherren hatte Philipp Bischof in der 29. Minute erzielt.

Für die Moral der Mannschaft war das sehr wichtig. Mit dem 3:3 gingen am Ende beide Seiten zufrieden auseinander.

Florian Dellbrügge

Florian Dellbrügge ist Geschäftsführer des BV Lünen und gleichzeitig verantwortlich für die Homepage der Geister. Bei Fragen und Anregungen darfst du dich gerne an ihn wenden. Du erreichst ihn unter florian.dellbruegge@bv05.de