Die Gründung des BV Lünen, Kapitel 2: Erste Erfolge

Die Gründung des BV Lünen, Kapitel 2: Erste Erfolge

Im Jahre 1906 verlegte der BV05 seinen Sportbetrieb zum Schützenhofplatz, Cappenberger Straße. Das Vereinslokal befand sich nun in der Wirtschaft Hartmann. Später wurde das Vereinslokal in den Schützenhof mit seinen Umkleideräumen und seinem für Versammlungen besonders geeigneten Klubzimmer verlegt.

Erweiterung des Sportbetriebs

Auf dem jetzigen Sportplatz mit seinem geräumigen Gelände ergaben sich besondere Möglichkeiten, den Sportbetrieb auch auf andere Sportarten auszudehnen.

Für eine Abteilung Leichtathletik konnten nun die Voraussetzungen geschaffen werden, um der Arbeit auf dem Gebiete der allgemeinen Körperpflege einen breiteren Raum zu geben. Diese körperliche Ertüchtigung vermittelte gleichzeitig die konditionsmäßig erforderliche Voraussetzung für die einzelnen Fußballmannschaften.

Weitere Freunde wurden hierdurch gewonnen, und Namen aus diesen Entwicklungsjahren sind der älteren Generation (Der Text stammt aus dem Jahre 1965) aus dieser Zeit mit Walter Steinmeyer, Gottfried Bittmann, Ewald Potthof, Viktor Engelke als besonders überragende Leichtathleten und Fußballspieler bekannt geblieben.

Diese Sportler haben nicht unwesentlich dazu beigetragen, dem BV Lünen 05 über die Grenzen Lünens hinaus Bedeutung und Wertschätzung zu verschaffen; sie verdienen daher in der Vereinsgeschichte besonders genannt zu werden.

Bemerkenswerte Erfolge

Der BV 05 Lünen gehörte in den ersten Jahren dem Bezirk Westfalen-West an. Die Fußballmeisterschaftsspiele begannen in der damaligen C-Klasse, Bezirk Recklinghausen, der unter anderem die heutigen in Sportkreisen überaus bekannten Vereine Horst-Emscher und Erkenschwick angehörten.

Bereits nach dreijährigen Bestehen war der Aufstieg in die nächsthöhere B-Klasse erreicht. Im entscheidenden Spiel gegen den Spiel- und Turnverein Horst-Emscher verteidigte der BV 05 seinen 2. Platz und damit den Aufstieg.

Folgende Mannschaft hatte diesen ersten Aufstieg erkämpft: Kappius (Tor), Woudstra, Weischenberg (Verteidiger), E. Schröder, V. Engelke, F. Klöter (Läufer), Steinmeyer, E. Potthof, van der Bruck, P. Hülsmann, Averbrock (Sürmer).

Mit der Erringung dieser nächsthöheren Fußballklasse und den anhaltenden ausgezeichneten Leistungen stieg das Interesse weiter Kreise der Bevölkerung für den BV05 in besonderem Maße. Wie bereits aus der Mannschaftsaufstellung ersichtlich, hatte der Verein auch einige ausgezeichnete Spieler aus dem benachbarten Holland erhalten.

Die industrielle und allgemeinwirtschaftliche Entwicklung Lünens hatte diesen Zuzug bewirkt. Damit war eine nicht unwesentliche Verstärkung der mannschaftlichen Leistung verbunden. Der Bau von Zechen und Werken brachte ein weiteres Ansteigen der Einwohnerzahl mit sich, einen weiteren Zugang an brauchbaren Nachwuchskräften und damit neuen Zugang an aktiven und passiven Sportfreunden.

Florian Dellbrügge

Florian Dellbrügge ist Geschäftsführer des BV Lünen und gleichzeitig verantwortlich für die Homepage der Geister. Bei Fragen und Anregungen darfst du dich gerne an ihn wenden. Du erreichst ihn unter florian.dellbruegge@bv05.de